english

aktuelle und abgeschlossene

Projekte des IBA-Studierhauses


LEITBILD UND STRATEGISCHE HANDLUNGSANSÄTZE FÜR DEN ERHALT, DIE ENTWICKLUNG UND INWERTSETZUNG DER BAU- UND INDUSTRIEKULTUR DER LAUSITZ

- aktuelles Projekt -

Die Zukunftswerkstatt Lausitz hat die Arbeitsgemeinschaft bestehend aus dem IBA-Studierhaus e.V. (Großräschen), dem kollektiv stadtsucht (Cottbus) und als Berater Prof. Heinz Nagler (BTU) damit beauftragt, ein „Leitbild und strategische Handlungsansätze für den Erhalt, die Entwicklung und Inwertsetzung der Bau- und Industriekultur der Lausitz“ zu erarbeiten. In dessen Rahmen werden Zielsetzungen, Handlungsansätze und Instrumente für die Förderung der Bau- und Industriekultur in der Lausitz erarbeitet und (wenn es die Coronakrise erlaubt) mit Akteure aus fachlich befassten Institutionen, Vereinen, Verbänden und Stiftungen in einer Fachwerkstatt vorgestellt und diskutiert. Laufzeit: März – August 2020



INFORMATIONSGESTÜTZTE ANTIZIPATIVE WASSERHAUSHALTSBASIERTE ANPASSUNG AN DEN KLIMAWANDEL ELBE-ELSTER (BMBF-Projekt IAWAK-EE)

- aktuelles Projekt -

Dezentrale Anpassungsstrategien sollen helfen, die Folgen der Klimaveränderungen für Regionen und Sektoren zu mildern. Lokale Akteure sollen durch den Aufbau von Wissen befähigt werden, eigenständig und vorausschauend Anpassungsmaßnahmen durchzuführen. Im Projekt IAWAK-EE dient der Landkreis Elbe-Elster in Südbrandenburg als Modellregion, in der Anpassungsstrategien entwickelt und bewertet werden. Das Ziel ist ein verbesserter Wasserrückhalt über Maßnahmen wie z.B. die Reaktivierung von Grabenstauen oder die Wiedervernässung ehemaliger Feuchtgebiete. IAWAK-EE vereint in einem interdisziplinären und interaktiven Ansatz die Akteure aus Landschaftsplanung, Umweltökonomie, Regionalplanung, Natur- und Umweltschutz sowie der regionalen Daseinsvorsorge. Neben den konkreten Bedarfen und Anforderungen der Kreisverwaltung werden die Impulse von Experten und regionalen Stakeholdern ein wichtiger Richtungsgeber der Forschung sein.
Das Projekt IAWAK-EE wird unter der Federführung des Forschungsinstitutes für Bergbaufolgelandschaften e.V. gemeinsam mit der BTU Cottbus-Senftenberg (Umweltökonomie), dem Landkreis Elbe-Elster und dem IBA-Studierhaus e.V. im Rahmen der BMBF-Fördermaßnahme „Regionale Informationen zum Klimahandeln (RegIKlim)“ durchgeführt. Laufzeit: April 2020 – März 2023



INNOVATIONSWERKSTATT WASSER LANDSCHAFT LAUSITZ

- abgeschlossenes Projekt -

Der IBA-Studierhaus e.V. hatte gemeinsam mit dem FiB Finsterwalde und der BTU C-S im Rahmen des BMBF-Strukturprogramms „WIR!“ ein Projekt zum „Wandel durch Innovation in der Region“ für die Lausitz entwickelt, das die Entwicklung von Innovationen und nachhaltigen Wirtschaftsstrukturen vorantreiben sollte. Das Projekt erhielt jedoch keinen Zuschlag für die Fortentwicklung. mehr



Infrastrukturimpulse für Industriekulturstandorte im Lausitzer Seenland (INKULA)

- abgeschlossenes Projekt -

Unter dem Projektnamen INKULA arbeitete von Juni 2016 bis Juni 2019 ein Team daran über infrastrukturelle Maßnahmen Industriekulturstandorte des Lausitzer Seenlandes aufzuwerten. mehr



Die Lausitz an einen Tisch - Erzählen weckt das Potenzial vor Ort

- Projekt abgeschlossen -

Ende Juni 2015 fiel der Startschuss für das über 15 Monate laufende Projekt, das in sogenannten „Erzählsalons“ das Potenzial der Lausitzer Bürgerinnen und Bürger für eine lebenswerte Lausitz zusammentrug – und ihre Erfahrungen, Erinnerungen und Geschichten in einem Buch zusammenfasste. mehr



Impulse für die Regionalentwicklung - zwischen Aktion, Kunst und Planung

- Projekt abgeschlossen -

Unter dem Projekttitel „Kultur vermitteln - zwischen Nah und Fern" wurde versucht, im Dialog mit den Menschen vor Ort neue Ansätze für eine Aktivierung der Ortsentwicklung zu erschließen sowie Impulse hinsichtlich der kulturellen Identität und des Wandels der Region zu geben. In dem von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien unterstützten Projekt befassten sich Kunst- und Architekturstudenten mit den Problemstellungen der räumlichen Entwicklung in den ehemaligen IBA-Projektstandorten Plessa, Lauchhammer und Geierswalde. mehr



letzte Änderungen: 4.6.2020 11:29

Kontakt

IBA-Studierhaus Lausitzer Seenland e.V.
Seestraße 84-86
01983 Großräschen
info(at)iba-see.de
Tel.: +49 (0)35753/370-0
Fax: +49 (0)35753-370-12
Bewerten Sie das Studierhaus auf Facebook